Zwei Personen stehen neben einer Glühbirne
Der Gewinner des Nachhaltigkeitsgewinnspiels 2022 des Reflex Verlags heißt GEA.

Mit folgenden umfangreichen, konkreten und messbaren Maßnahmen hat das Unternehmen sich den Hauptpreis gesichert:

Nachhaltige Lösungen

  • Bis 2030 sollen die Treibhausgasemissionen in der gesamten Wertschöpfungskette der Produkte (Scope 3) um 18 Prozent gegenüber 2019 reduziert werden.
  • Bis 2030 werden sie ihren Kunden die Möglichkeit anbieten, die Maschinen und Anlagen auch ohne zusätzlichen Frischwasserverbrauch betreiben zu können.
  • Bis 2030 verarbeiten entsprechende GEA-Produkte nachhaltige Verpackungsmaterialien, um Kunden einen signifikanten Beitrag zur Rohstoffeinsparung zu ermöglichen.
  • Verpackungsmaterialien für GEA-Produkte sowie Ersatzteile müssen bis 2026 eines der fünf R‘s der Kreislaufwirtschaft (Reduce, Re-use, Repair, Remanufacture, Recycle) erfüllen, so dass auch GEA den Ressourcenverbrauch deutlich reduzieren kann.

Verantwortungsvoller Betrieb

  • Bis 2030 werden die Treibhausgasemissionen aus eigenen Aktivitäten (Scope 1 und 2) um 60 Prozent gegenüber 2019 gesenkt.
  • Die Hälfte des gesamten Energiebedarfs wird bis 2026 durch ein zertifiziertes Energiemanagementsystem abgedeckt sein.
  • Alle Standorte in wasserarmen Gebieten haben bis 2026 eine Wasserstrategie umgesetzt.
  • Die Abfallverwertungsquote beträgt bis 2026 mindestens 95 Prozent.
  • Bis 2026 erfüllen alle bevorzugten GEA-Lieferanten Nachhaltigkeitskriterien.
  • Bis 2026 wollen sie mit ehrenamtlicher Arbeit Wissen an insgesamt 100.000 Menschen vermitteln.
  • Jährlich wird GEA ein Prozent vom Konzernergebnis spenden.

Attraktiver Arbeitgeber

  • In den kommenden fünf Jahren werden sie den Anteil der Frauen in den drei oberen Führungsebenen auf 21 Prozent erhöhen.
  • 80 Prozent der offenen Stellen in allen Führungsebenen werden bis 2026 mit eigenen Nachwuchskräften besetzt.
  • Bis 2026 entsteht ein Talentpool zur weiteren Stärkung der Vielfalt auf allen Führungsebenen.

Über GEA

GEA hat das Ziel, seinen Kunden nachhaltige Wertschöpfung und zukunftssichere Ideen für einen anhaltenden Erfolg zu bieten. Sei es durch Technologien zur Aufbereitung von Wasser, für sichere Lebens- und Arzneimittel oder eine Vielzahl weiterer effizienter Produkte und Prozesstechnologien. 

Dazu fördert der Konzern an den eigenen Standorten und im Einkauf hohe Umwelt- und Sozialstandards, passend zum Unternehmenszweck „Engineering for a better world“.

Das erklärte Ziel: Bis 2040 die Treibhausgasemissionen insgesamt auf Net-zero zu senken. Um diese Ambitionen zu konkretisieren, hat GEA seine Nachhaltigkeitsstrategie an messbaren Zielen definiert.

Für dieses umfangreiche Engagement für eine bessere Zukunft erhält GEA kostenlos eine ¼-Seite im Wert von 8.609 Euro in unserer Green Future-Ausgabe, die 2023 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erscheint.

Herzlichen Glückwunsch!

Bild: iStock / Nuthawut Somsuk, iStock / Andrii Kolomiiets