Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2017/05/08

Papa 2.0

zwischen Milch und Muskeln

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 3
    Leitartikel

    Väter sollen und wollen sich mehr um ihre Familien kümmern. Doch noch ist der neue familienfreundliche Mann von seinem gesellschaftlichen Durchbruch weit entfernt. Er braucht noch Zeit.

  • 5
    Checkliste

    Geburtsvorbereitungskurse, die Erstausstattung für das Baby und der Antrag für das Elterngeld: Werdende Väter müssen viele Dinge beachten – und deshalb brauchen sie einen Plan.

  • 6
    Zahlen und Fakten

    Nicht jeder Papa ist ein Durchschnitts-Papa. Klar, aber Sie werden staunen, was es für außergewöhnliche Väter und Kuriositäten rund um das Thema „Männer mit Kindern“ gibt.

  • 7
    Wie Väter spielen

    Für Experten ist wichtig, dass Papas mit ihren kleinen Kindern spielen. Aber was? Faustregel: Auf die Intuition verlassen und sich nicht verstellen. Wenn es ein bisschen rauer wird: Kein Problem.

  • 8
    Moderner Papa

    Wer Kinder kriegt, hat weniger Zeit für Hobbys Muss er sie deshalb gleich ganz aufgeben? Nein. Papas hoffen stattdessen, dass der Nachwuchs sich für die gleichen Dinge interessiert.

  • 9
    Immobilien

    Plötzlich erscheint alles zu klein: Wenn Männer zu Vätern werden, zieht es sie in das Eigenheim. Die höheren Preise für Häuser machen zwar Abstriche nötig, nicht aber beim Kinderzimmer.

  • 10
    Unterwegs mit Kids

    Wer mit kleinen Kindern nicht in der guten Stube sitzen will, braucht einen Kinderwagen und einen Kindersitz für das Auto. Bei der Auswahl sind auch die Väter gefordert.

  • 11
    Auszeiten für Papas

    Solange die Kinder noch klein sind, wünschen sich immer mehr Väter eine längere Pause von der Arbeit. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein wohlwollender Chef ist von Vorteil.

  • 12
    Interview

    Die Unternehmerin Prof. Dr. Ulrike Detmers erklärt, wie sie den Papa 2.0 sieht. Sie meint: Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen, wird zunehmend auch als Vateraufgabe betrachtet.

  • 13
    Rollenverteilung

    Mehr Zeit für die Familie wollen Männer in Deutschland. Trotzdem spielen sie die klassische Ernährerrolle nach wie vor – auch wenn ihnen dieselben Rechte zustehen wie den Müttern.

  • 14
    Aktuelle Bücher

    Beim Wissen rund um das Thema Baby starten viele Männer bei null. Oftmals hilft der Blick in ein gutes Buch. Interessanten Lesestoff für werdende Väter gibt es jedenfalls.

Mammutaufgabe

Es kann doch nicht so schwierig sein, denkt man. Väter möchten mehr Zeit für die Kinder haben und Beruf und Familie besser miteinander vereinbaren – Frauen auch. Und doch kommen Eltern bei dem Thema kaum voran, im Gegenteil. Bei einer repräsentativen Unfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid gaben nur 29 Prozent der befragten Eltern an, dass sie mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie keine Probleme haben. Bedenklich: Vor vier Jahren machten noch 43 Prozent diese Aussage. Das Ergebnis zeigt, wie schwer es ist, eine befriedigende Rollenverteilung für beide Elternteile zu erreichen. Die Definition des modernen Vaters – des Papas 2.0 – ist dafür ganz sicher ein bedeutender Erfolgsfaktor. In dieser Publikation widmen wir uns daher ganz vorwiegend der neuen Rolle des Mannes in der Familie. Dabei wird klar, was für eine Mammutaufgabe vor ihm liegt – denn Abstriche bei seiner traditionellen Funktion als Ernährer der Familie will er nicht machen. Wir hoffen, auf diesen Seiten Anregungen geben zu können, die vielleicht nicht nur die Papas, sondern auch die Mamas interessant finden.

Michael Gneuss
Chefredakteur

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net