Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2016/12/16

2017

Wohin mit dem Geld?

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 3
    Leitartikel

    Veränderte politische Konstellationen erfordern in vielen Anlagesegmenten eine Neujustierung. Intelligente Anlagestrategien sind gefragt, um die Themen Sicherheit und Performance verträglich in Einklang zu bringen.

  • 6
    Rohstoffe

    Wenn in großen Märkten das Thema Infrastruktur Aktualität erfährt, gewinnt die Frage nach Rohstoffen an Bedeutung. Sie bieten die Basis für Fortschritt und Wachstum. Anleger mit entsprechenden Wertpapieren können davon profitieren.

  • 7
    Sachwerte

    Neben der momentan besonders nachgefragten Immobilie bieten Sachwerte eine bunte Palette an, die ein Portfolio gut diversifizieren. Hinzu kommt, dass einige dieser Werte dem Anleger Zusatznutzen wie Freude und Lust an der Sache bereiten können.

  • 8
    Multi-Asset

    Die erfolgreiche Mischung ist das Geheimnis von Asset-Strategien. Immer das Beste aus der Welt der Aktien und Anleihen mit Zusätzen aus den verschiedensten Sektoren greifen, die eine profitable Strategie ergeben.

  • 10
    Aktien

    Zinserhöhung oder nicht – Aktien werden im neuen Jahr eine tragende Rolle spielen. Im Fokus steht die Konjunkturentwicklung in den USA, die womöglich als Wachstumslokomotive den Welthandel ankurbelt.

  • 11
    Zertifikate

    Sie sind ein unerlässlicher Baustein für Termingeschäfte und Kontraktabsicherungen. Als strukturierte Produkte dienen sie in vielen Varianten, um das passende Instrument zur Optimierung des Portfolios zu finden.

  • 12
    Private Equity

    In Form bereitgestellten Eigenkapitals von institutionellen und privaten Investoren finanzieren Beteiligungsgesellschaften Unternehmen, beispielsweise in Wachstumsphasen. Anleger können via Fonds davon partizipieren.

  • 13
    Festgeld

    Diese Art der Geldanlage erfreut sich besonders unter deutschen Anlegern großer Beliebtheit. Sie ist einfach umzusetzen und versorgt mit Barem, wenn es eng wird. In Zeiten niedriger Zinsen allerdings keine lukrative Anlage.

  • 14
    Vermögensverwaltung

    Wächst das Anlagekonto weiter in den sechsstelligen Euro-Bereich, wird eine Vermögensverwaltung interessant. Sie ist wie ein anspruchsvolles Schachspiel, die clevere Strategie entscheidet! Ein Wettbewerb für professionelle Akteure.

Wissen vergrößern, Vertrauen schaffen

Jahre des Niedrigzinses lassen die Bundesbürger keinesfalls mehr konsumieren, wie es ökonomische Theorien nahelegen. Stattdessen legen sie Geld für schlechte Zeiten auf die hohe Kante. Gerade hat das Volumen der Bankeinlagen auf Spar, Giro- und Sparkonten einen neuen Rekordstand erreicht: 2,036 Billionen Euro deponierten die Bundesbürger bei Kreditinstituten. Null Prozent Zinsen haben praktisch keine Auswirkungen auf ihr Verhalten. In der Umfrage gaben laut Forsa im Auftrage der RaboDirect vier von fünf Bundesbürgern an, dass die Höhe der Zinsen keine Rolle spiele. Umgekehrt sagten fast zwei Drittel der Deutschen, sie sparten, weil es sie beruhige. „Die Deutschen lassen sich die Lust am Sparen nicht nehmen", schlussfolgern die Verantwortlichen von RaboDirect. Die Lage dürfte jedoch komplexer sein. Weiß der Sparer genug über Alternativen zum Bankkonto und hat er genug Vertrauen in sein Institut?

Karl-Heinz Möller

Chefredakteur 

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net