Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2016/12/06

Gelebte Nachhaltigkeit

Von Kreislaufwirtschaft bis Recycling

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 4
    Leitartikel

    Nachhaltigkeit ist längst keine Utopie mehr, sondern gelebte Wirklichkeit, die uns im Alltag immer wieder begegnet. Ob beim Recycling, in der Mode oder der Getränkewirtschaft: nachhaltige Modelle haben sich durchgesetzt und entwickeln sich weiter. Ein Überblick.

  • 6
    Das Pfandsystem verstehen

    Glas oder PT, Einweg oder Mehrweg? Das deutsche Pfandsystem ist ein wahrer Dschungel aus Regeln, Verordnungen und Ausnahmen. Jeder zweite Verbraucher hat den Überblick verloren. Wir zeigen den Weg durch das Dickicht.

  • 7
    Nachhaltigkeit beginnt am frühen Morgen

    Nachhaltigkeit beginnt am frühen Morgen Kein anderes Land in der EU produziert und verbraucht so viel Verpackungsmüll wie die Bundesrepublik. Allen voran sind Versandhandel und Coffee-to-go verantwortlich für die Müllberge. Doch es gibt Versuche, die Becher-Flut zu stoppen.

  • 8
    Urban Mining

    Städte sind wahre Rohstofflager, deren enormes Potenzial erst in der letzten Zeit erkannt wird. Im Bauwesen zum Beispiel werden immer mehr Stoffe wiederverwertet, sogar Fliesen und Türen.

  • 9
    Textilrecycling

    Upcycling heißt ein neuer Trend in der Modewelt. Statt Massenware und Billigproduktion machen Designer aus alten Kleidern und Abfällen der Industrieproduktion nachhaltige Einzelstücke für Individualisten.

  • 10
    Abfallwirtschaft im Wandel

    Trennen, wiederverwerten, aufbereiten: Unsere Gesellschaft verabschiedet sich von der Wegwerfmentalität und kehrt zurück zu Werten, die vor der Industrialisierung vorherrschten.

Eine bessere Welt

Schon die Indianer wussten es: Wer im Einklang mit der Natur lebt, das Nachwachsen von Rohstoffen ermöglicht und sogar noch die Sehnen eines erlegten Bisons als Nähfäden nutzt, handelt – nachhaltig. Erst als Modewort verspottet, ist Nachhaltigkeit heuten in vielen Wirtschaftszweigen und vielen Teilen der Gesellschaft ein teils schon erreichtes, teils noch erstrebtes Ideal. Nachhaltigkeit nützt allen. Jeder profitiert. Wir betrachten sie heute ganzheitlich, und sie steht auf den drei Säulen Ökologie, Ökonomie und Soziales. Das bedeutet ein schonender Umgang mit der Umwelt, soziale Gerechtigkeit und Sparsamkeit beim Nutzen von Ressourcen. Klingt gut, doch wie geht das in der Praxis? Antworten auf diese Frage gibt diese Publikation, und damit Ihnen viele neue Ideen und Anregungen, wie auch Sie zu mehr Nachhaltigkeit beitragen können - damit die Welt ein klein wenig besser wird.

Alexandra Grossmann

Chefredakteurin

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net