Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2016/04/12

Gesundheit 4.0

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 4
    Leitartikel

    E-Health – die Verknüpfung von Gesundheit und Digitalisierung – verspricht den Patienten zahlreiche Vorteile. Deutschland hinkt einigen anderen Ländern aber noch hinterher.

  • 6
    Hybrid-OPs

    Moderne Technologien ermöglichen im voll vernetzten Operationssaal komplexere Behandlungsmethoden und erleichtern die Arbeitsabläufe. Das hilft vor allem dem Patienten.

  • 7
    Operationen

    Managementsysteme drängen Papier und Stift aus dem OP. Für Ärzte und Patienten ist das gut, denn die digitale Datenerfassung ist eindeutig, transparenter und sicherer.

  • 8
    Monitoring

    Die individuell abgestimmte, elektronische Überwachung der Patienten sorgt für eine passgenaue Therapie und ermöglicht schnelles Eingreifen in Risikosituationen.

  • 9
    Spracherkennung

    Moderne Diktiersoftware erleichtert die Dokumentation, vereinfacht die Kommunikation und beugt Fehlern vor – ein Vorteil für Patienten und Klinikpersonal gleichermaßen.

  • 10
    Telemedizin

    Die Diagnose via Bildschirm und Telefon könnte künftig vermehrt Patienten helfen. Ärzte können sich zudem schnell und einfach mit Kollegen beratschlagen.

  • 11
    Digitale Patientenakte

    Dank elektronischer Speicherung sind wichtige Gesundheitsdaten im Notfall schnell verfügbar. So kennen Ärzte und Patient Behandlung, Therapie und Medikation.

  • 12
    Informationssysteme

    Moderne Klinikinformationssysteme sind zum zentralen Datenpool der Krankenhäuser geworden. Künftig werden sie auch Subsysteme über gemeinsame Integrationsplattformen vernetzen.

  • 13
    IT-Infrastruktur und -Sicherheit

    Die Krankenhaus-IT braucht besonderen Schutz. Denn hier stehen besonders sensible Daten zur Gesundheit der Patienten und sogar das Leben von Menschen auf dem Spiel.

  • 14
    Krankenhauslogistik

    Immer mehr Krankenhäuser springen auf den digitalen Zug auf und organisieren ihre internen Lieferprozesse elektronisch. So werden Transporte mithilfe von Leitsystemen gesteuert.

 

Digitale Evolution

Industrie 4.0 ist zu einem Begriff geworden, der einen gesamten Wirtschaftssektor treibt und quasi jedem geläufig ist. Aber Gesundheit 4.0? Die Gesundheitswirtschaft hängt in dieser Hinsicht der Industrie weit hinterher. Und das ist schade. Denn die Bedeutung des Gesundheitssektors ist immens. Nicht nur, dass Deutschland  traditionell stark im Pharma- und Medizintechnikgeschäft ist und unsere Ärzte und Krankenhäuser international einen guten Ruf haben. Es geht vor allem um die Versorgung der Patienten, für die neue Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten vielfach Hoffnung und eine höhere Lebensqualität bedeuten. Allgegenwärtig ist im Gesundheitssektor zudem die Kostenproblematik. Gerade in diesem Feld müssen die Chancen der Digitalisierung sorgfältig unter die Lupe genommen werden. Schließlich versprechen die Informationstechnologien neben Innovationen zugunsten der Patienten auch Prozessverbesserungen und Effizienzsteigerungen – und damit Kostensenkungen. Gesundheit 4.0 sollte eine digitale Evolution zugunsten der Patienten einläuten. In dieser Ausgabe zeigen wir Ihnen beispielhaft auf, in welchen Gebieten dies gelingen kann. Viel Spaß beim Lesen!

Michael Gneuss

Chefredakteur

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net