Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2016/04/06

Unsere Haut

Eine zerbrechliche Hülle

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 3
    Leitartikel

    Unsere Haut schützt uns vor der Außenwelt, transportiert Schadstoffe aus unserem Körper und kommuniziert mit den Organen. Wer sie richtig pflegt, kann sie stärken und vor Krankheiten bewahren.

    online lesen

  • 5
    Vorbeugung und Schutz

    Im Laufe unseres Lebens ist unsere Haut vielfältigen Strapazen ausgesetzt. Lotionen, Ernährung und Lebenshaltung können ihre Gesundheit jedoch positiv beeinflussen.

  • 6
    Sonnenschutz

    Über Jahrzehnte wurden sie überschätzt, heute wissen wir um die Gefahr der UV-Strahlen für unsere Haut. Wer richtig informiert ist, kann sich schützen.

  • 7
    Rosazea

    Eine leichte Röte bis hin zu Pusteln und verformten Hautpartien zählen zu den Erscheinungsformen der auch als Kupferrose bekannten Krankheit. Die Erfolgsaussichten für ihre Behandlung sind gut.

  • 9
    Akne

    Viele fühlen sich durch die eitrigen Pickel entstellt, vor allem Jugendliche leiden unter Akne. Mit Geduld und der richtigen Medikation lassen sich die Beschwerden erfolgreich minimieren.

  • 10
    Mykosen

    Sie sind weit verbreitet, teils harmlos und teils lebensgefährlich: Pilzinfektionen treten in vielen verschiedenen Formen auf und sind manchmal als solche schwer zu erkennen.

Ein wahres Multitalent

Sie misst fast zwei Quadratmeter, wiegt im Durchschnitt zwölf Kilo und macht rund 20 Prozent des Körpergewichts aus – unsere Haut. Sie ist eines unserer größten Organe. Abertausende Nervenbahnen schicken Informationen im Sekundentakt von A nach B, Poren lassen Stoffe hinein und andere hinaus, eine Fettschicht sorgt für Wärme und Polsterung. Unsere Haut schirmt uns gegen die Außenwelt ab und schützt uns vor Stößen und Bakterien. Wenn wir frieren, wird sie blass und blau, wenn wir schwitzen, glänzt sie rot. Keine Frage: Unsere Haut ist wie ein Barometer und eine Visitenkarte unseres Befindens. Ist sie in ihren Aufgaben eingeschränkt, ist ihr empfindliches Gleichgewicht gestört, so wird sie krank. Es gilt also, gut für sie zu sorgen. In dieser Publikation haben wir für Sie zusammengestellt, wie Sie Ihrer Haut Gutes tun, welche Krankheiten sie bekommen kann und wie Sie Ihre Haut schützen und pflegen, damit es nicht soweit kommt. In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund!

Alexandra Grossmann

Chefredakteurin

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net