Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2015/12/12

Magen und Darm

Der ungelöste Fall

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 3
    Leitartikel

    Damit wir Verdauungsprobleme und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes besser verstehen können, ist es wichtig zu wissen, wie unser ausgeklügeltes Verdauungssystem überhaupt funktioniert. Ein Überblick.

  • 5
    Verdauungsprobleme

    Es grummelt, es gluckst, es schmerzt: Auf Zipperlein wie Blähungen, Durchfall oder Verstopfung können wir alle getrost verzichten. Gefeit ist aber keiner vor ihnen. Warum Magen und Darm rebellieren, lesen Sie hier.

  • 6
    Verdauung

    Eine gute Verdauung ist das A und O – für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Eine prominente Rolle spielt dabei unsere Ernährung. Doch welche Nahrungsmittel sind überhaupt gut und unterstützen unseren Darm?

  • 7
    Darm-Hirn-Achse

    Kennen Sie das? Sie sind gestresst und schon fängt der Magen an zu grummeln? Unsere vom Gehirn gesteuerten Emotionen können durchaus Einfluss auf unsere Verdauung haben – dasselbe gilt auch in die andere Richtung.

  • 8
    Colitis ulcerosa

    Sie kommen in Schüben: starke Bauchkrämpfe und häufiger Stuhldrang. Schuld ist eine chronische Entzündung der Schleimhaut des Dickdarms. Eine Transplantation könnte künftig bei Patienten die gestörte Darmflora wieder auf Vordermann bringen.

  • 9
    Morbus Crohn

    Vom Mund bis zum After: Morbus Crohn ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung, die im gesamten Magen-Darm-Trakt auftreten kann. Heilbar ist sie nicht, aber inzwischen gut behandelbar.

  • 10
    Sodbrennen

    Wenn der Schließmuskel der Speiseröhre auf Dauer schlapp macht, hat aufsteigende Magensäure ein leichtes Spiel – es sei denn, ein um die Speiseröhre gelegtes Band kommt ihr in die Quere. Getestet werden aktuell Elektroden, die für neue Muckis sorgen sollen.

  • 11
    Diarröh

    Bakterien sind oft die Übeltäter, wenn der Stuhlgang den Körper schneller verlassen will, als uns lieb ist. Ein Antibiotikum kann da schnelle Linderung bringen, allerdings raten Experten neuerdings davon ab – mit kleinen Ausnahmen.

  • 12
    Reizdarm-Syndrom

    Trotz anhaltender Symptome wie Bauchkrämpfe oder Durchfall lautet bei Reizdarm-Patienten die Erstdiagnose: „Sie sind völlig gesund." Wie kann das sein? Aktuell haben Forscher die Darmflora im Visier und warten mit neuen Therapieansätzen auf.

  • 13
    Pankreasinsuffizienz

    Der Dünndarm ist auf die Teamarbeit mit der Bauchspeicheldrüse angewiesen, denn sie liefert wichtige Verdauungsenzyme. Ist die Funktionsfähigkeit gestört, können spezielle Präparate Betroffenen helfen.

  • 14
    Gastrointestinale Stromatumoren

    Die Symptome einer Krebserkrankung im Verdauungstrakt sind denen einer Magen-Darm-Infektion sehr ähnlich. Das gestaltet eine schnelle Diagnose schwierig – insbesondere bei den seltenen gastrointestinalen Stromatumoren (GIST).

Ein sensibles System!

Sind wir verliebt, haben wir Schmetterlinge im Bauch. Entwickelt sich daraus Liebe, dann geht diese uns durch den Magen. Doch umgekehrt kann uns auch schnell mal etwas auf den Magen schlagen oder sauer aufstoßen. Wie wichtig unsere Verdauungsorgane für das allgemeine Wohlbefinden sind, wird uns häufig erst klar, wenn sie nicht mehr richtig funktionieren. In unserer modernen Gesellschaft kann hinter dem „etwas" vieles stecken: Stress, stundenlanges Sitzen im Büro, ein heruntergeschlungenes Mittagessen und der fehlende Ausgleich durch körperliche Ertüchtigung. Oftmals sind daraus resultierende Beschwerden wie Verstopfung, Sodbrennen oder Durchfall harmlos – aber nicht immer. Diese Lektüre holt die kleinen und großen Probleme des Verdauungssystems raus aus der Tabuzone und nimmt Sie mit auf eine spannende Reise durch den Magen-Darm-Trakt. Viel Spaß beim Lesen! 

Nadine Effert

Chefredakteurin

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net