Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2015/10/08

Lebensmittel

Warum der Verbraucher beruhigt zugreifen kann

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 3
    Leitartikel

    Das Vertrauen der Bevölkerung in den Lebensmittelsektor sinkt, obwohl auch die Zahl der Beanstandungen bei Qualitätskontrollen zurückgeht. Neue Medien machen die Branche immer transparenter.

  • 5
    Umweltschutz und Tierwohl

    In der Landwirtschaft und bei der Erzeugung pflanzlicher und tierischer Lebensmittel befürworten Verbraucher eine Rückbesinnung auf Methoden, die mit der Natur in Einklang stehen.

  • 7
    Lebensmittelsicherheit

    Unserer Nahrung begegnen wir mit einem selbstverständlichen Urvertrauen – auch dank eines aktiven Verbraucherschutznetzwerks, das eine gleichbleibend hohe Qualität gewährleistet.

  • 8
    Ernährungsmodelle

    Die Kunst gesunder Ernährung besteht darin, den Speiseplan abwechslungsreich und ausgewogen zu gestalten. Nur so bekommt der Körper alle wichtigen Nährstoffe und bleibt fit.

  • 9
    Genuss

    Lebensmittel dienen nicht nur der Ernährung. Essen und Trinken ist für uns auch Genuss und bereichert unseren Alltag. Obendrein gehört ein guter Kaffee für viele zum Lebensstil.

  • 10
    Regionale Lebensmittel

    Verbraucher lieben Lebensmittel aus heimischer Produktion und Erzeugung. Das haben auch Einzelhandel und Gastronomie entdeckt. Verstärkt bieten sie regionale Spezialitäten an.

  • 11
    Einzelhandel

    Beim Einkauf können Verbraucher zwischen ganz unterschiedlichen Marktformen und Einkaufserlebnissen wählen. Doch meist landen sie bei einem der fünf großen Konzerne der Branche.

  • 12
    Gastronomie

    Über 50 Milliarden Euro ließen die Deutschen im vergangenen Jahr in Restaurants und Cafés – und honorierten damit vor allem die hohe Qualität und das abwechslungsreiche Angebot.

  • 13
    Agrarwirtschaft

    Landwirtschaftliche Erzeugnisse aus Deutschland überzeugen mit hoher Qualität. Dank erheblicher Produktivitätssteigerungen sind die Lebensmittel dabei günstig geblieben.

  • 14
    Importe

    Lebensmittelimporteure müssen die Qualität der eingeführten Lebensmittel gewährleisten, für ihre Zusammensetzung geradestehen und die Korrektheit aller Angaben überprüfen.

Sicher und gut soll es sein

In der Natur dient sie dem Überleben: die Ernährung. In unserer zivilisierten Gesellschaft kennzeichnet sie auch unseren Lebensstil. Der Eine optimiert mit dem Zweck, seine Gesundheit zu erhalten, bei Anderen steht der Genuss im Vordergrund. Einige haben Zeit und gönnen sich Stunden bei einem Candle-Light-Dinner mit fünf Gängen. Andere sparen Zeit und werden satt mit Fast Food. Mehr und mehr verbinden wir das, was wir essen, mit Philosophien und entscheiden uns zum Beispiel, vegan zu leben. Doch eins eint uns alle: Was wir essen, soll sicher und von hoher Qualität sein. Wir wollen Nährstoffe, keine Schadstoffe. Die Verantwortung dafür trägt eine lange Wertschöpfungskette. Überall werden Anstrengungen unternommen und Leistungen vollbracht – gleichwohl unter Aufsicht von Qualitätssicherungssystemen, die immer weiter verfeinert werden. In dieser Ausgabe nehmen wir die Lebensmittelbranche unter die Lupe und zeigen auf, warum Verbraucher in der Regel beruhigt zugreifen können.

 

Michael Gneuss

Chefredakteur

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net