Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2015/07/22

Null % - Wohin mit dem Geld?

Eine Publikation des Reflex Verlages zum Thema Null % - Wohin mit dem Geld?

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 3
    Leitartikel

    Warum in Anleihen investieren, wenn sie keine Rendite mehr liefern: In den Jahren der Prozenttristesse hat sich mit Phantasie und Know-how ein Markt entwickelt, der wieder mehr verspricht als die Nulldiät.

  • 6
    Multi-Asset-Strategien

     Gemeinsam sind sie stark: Staats- und Unternehmensanleihen, Large und Small Caps aus aller Welt, Derivate, Sachwerte in einen Korb legen, beispielsweise in Form von Fonds. Dann wird es was mit der Renditeverbesserung.

  • 8
    Income Strategien

    Bei den bekannten Referenzanleihen ist momentan eine nominale Verzinsung nicht zu erwarten. Income-Strategien finden Renditebringer bei anderen Gattungen wie High-Yield-Produkten und in Schwellenländern.

  • 10
    Sachwerte

    Investitionen in Immobilien, Rohstoffe wie Edelmetalle und Erdöl, Diamanten und andere reale Dinge sind immer eine Überlegung wert. In den speziellen Märkten ist Sachkenntnis das A und O.

  • 12
    Demografie und Immobilien

    Investitionen und deren Rendite sind nicht nur Fakten und Zahlen, sie können auch zur Steigerung der Lebensqualität dienen. Beispielweise wenn die Rendite in Form von Wohnqualität und Unabhängigkeit eingelöst wird.

  • 13
    Unternehmensanleihen

    Diese Form des Wertpapiers ist ein Sachwert, beispielsweise eine Fabrik oder ein Patent oder ein Windrad, an dem der Anleger handelbare Anteile erwirbt. Die Renditen sind beachtlich, die Risiken nicht niedrig.

  • 14
    Risikomanagement

    Ohne Risiko kein Gewinn. Aber die Risiken sind in einem bestimmten Maße berechenbar. Teilweise mit gesundem Menschenverstand und beim Blick auf die Historie. Oder mit feinen mathematischen Modellen.

  • 15
    Private Equity

    Investoren, die sich an einem Startup beteiligen, sind ein Beispiel für Engagements im Markt für Private Equity. In der Regel beteiligen sich Investoren an Fonds, in denen kleine und mittlere Unternehmen aus aller Welt stecken.

  • 17
    Derivate

    Ein nicht wegzudenkendes Instrument zur Absicherung von Kontrakten, beispielsweise im Handel mit Rohstoffen, sind Derivate. Sie sind handelbar und eignen sich bestens für ein wenig Spekulation.

Raus aus der Sackgasse

Die Renditen von Staatsanleihen liegen bei immer mehr europäischen Ländern nahe bis unter null. Anders formuliert: Für neue Kredite gibt es von den Banken noch Geld oben drauf. Die Schweiz, Sinnbild für Stabilität in Europa, muss sogar für zehnjährige Anleihen keine Zinsen mehr zahlen. Auch Deutschland bekommt für kurz- und mittelfristig laufende Staatspapiere noch einen Bonus. Auch Frankreich muss für vierjährige Anleihen keine Zinsen mehr zahlen. Kein Wunder also, dass die Geldwelle weiter rollt und die Zinsen im Keller bleiben. Für Anleger endete die Flucht in sichere Papiere in der Sackgasse. Steigt die Inflation, droht Verlust. Nun ist ein Umdenken zu spüren. Investoren sind wieder bereit, Risiken einzugehen. Parallel zu mehr Mut beim Geld anlegen kommen Investmentstrategien zum Zuge, die Erträge in den Mittelpunkt rücken. Hauptsache die Balance aus Ertrag und Risiko stimmt.

Karl-Heinz Möller

Chefredakteur

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net