Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2015/05/20

Apotheke

Eine Publikation des Reflex Verlages zum Thema Apotheke

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 3
    Leitartikel

    Die Apotheke ist eine Institution, die wir alle schätzen. Doch die Zeiten sind nicht leicht für die Branche. Während es vor allem ländliche Filialapotheken schwerhaben, boomt der Online-Handel.

  • 5
    Apotheke der Zukunft

    Die „Nullachtfuffzehn"-Apotheke hat ausgedient. Ob Versandhandel oder ganzheitliches Gesundheitskaufhaus: Gefragt sind kreative Konzepte, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

  • 6
    Haus- und Reiseapotheke

    Eine gut sortierte Hausapotheke gehört in jeden Haushalt. Und auch für den Urlaub sollte eine Grundausstattung an Medikamenten mit ins Gepäck. Doch was kommt dort alles rein? Und wie lagere ich die Apotheke im Kleinformat richtig?

  • 7
    Arzneimittelimporte

    Über günstigere Medikamente freuen sich die Kostenträger, die dadurch jährlich mehrere hundert Millionen Euro einsparen – und wir, die in der Apotheke weniger tief in die Tasche greifen müssen. Aber warum ist das so?

  • 8
    Refluxösophagitis

     Schweinebraten, Sahnesoße, und dazu eine große Portion Bratkartoffeln? Solch fettige Gaumenfreuden müssen viele Menschen mit Sodbrennen bezahlen. Einfache Hausmittel und Präparate aus der Apotheke schaffen Abhilfe.

  • 9
    Arthrose

    Übergewicht, Fehlhaltung oder das Alter – für den nicht heilbaren Verschleiß der Gelenke gibt es viele Ursachen. Im Spätstadium muss ein Implantat Knie oder Hüfte ersetzen. Und was können Betroffene in der Zwischenzeit tun?

  • 10
    Sonnenschutz

    Wer sich uv-Strahlung aussetzt, wird nicht nur schön braun, sondern bringt seine Haut in Gefahr. Auch ein kleiner Sonnenbrand ist keine Lappalie. Doch was kann man präventiv tun?  

  • 11
    CED

    Das Immunsystem dankt: Präparate, die bestimmte Vitamine und Omega-3-Fettsäuren enthalten, verhindern einen Nährstoffmangel, der durch chronische Entzündungen des Darms hervorgerufen werden.

  • 12
    Insektenstiche

    Es schmerzt, juckt oder brennt – wer von einer Mücke oder Wespe gestochen wird, möchte schnelle Linderung. Die gibt es beim Apotheker, der auch Mittelchen parat hat, die den Plagegeistern den Kampf ansagen.

  • 13
    Wunden und Verbrennungen

    Ein kleines Malheur kann böse enden. Doch bei kleinen Schnitten, Schürfungen oder leichten Verbrühungen reicht der Gang zum Apotheker. Der weiß Rat und hat die passenden Produkte für Reinigung, Schutz und Pflege.

  • 14
    Heilpflanzen

    Wir Deutschen greifen oft zu schnell zur Chemiekeule. Dabei können viele Zipperlein mit dem Guten aus der Natur schonender behoben werden – dank lebenswichtiger Nähr- und Vitalstoffe.

Der Experte um die Ecke

Kaum ein Thema bewegt uns so sehr wie die Gesundheit. Überall wird das „höchste Gut" diskutiert, ob in den Medien oder im Freundeskreis. Tatsächlich war das Gesundheitsbewusstsein noch nie so hoch wie heute – und laut diverser Umfragen möchte die Mehrheit der Deutschen mehr für ihren Körper tun. Doch wegen jedem Zipperlein gleich zum Arzt rennen? Nein. Es gibt doch überall wertvolle und kostenlose Beratung. Stets kompetent und freundlich lächelnd: So kennen wir den Apotheker. Tatsächlich fühlen sich die meisten in der Apotheke mindestens so gut aufgehoben wie beim Doktor – und mitunter sogar besser beraten. Vor allem wenn es um die Linderung von Symptomen und um Prävention geht, gibt es meist keine bessere Adresse. Doch die klassische Apotheke hat viel mit Veränderungen zu kämpfen. Über ihren Stellenwert, ihre Probleme und Potenziale erfahren Sie in dieser Lektüre.

Wiebke Toebelmann

Chefredakteurin



Wiebke Toebelmann
Chefredakteurin

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net