Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2014/11/17

Wärmeratgeber

Eine Publikation des Reflex Verlages zum Thema Wärmeratgeber

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 3
    Leitartikel

    Wer günstig und ressourcenschonend heizen möchte, muss sich neben der Heiztechnik auch um Dämmung und Lüftung kümmern.

  • 6
    Erdgas

    Im Zuge der Energiewende könnte der Energieträger sowohl als Brennstoff als auch als Speicher für grünen Strom fungieren.

  • 7
    Flüssiggas

    Hoher Heizwert, gute Lagerungsmöglichkeiten und eine umweltfreundliche Verbrennung – Flüssiggas ist eine Alternative zum Erdgas.

  • 8
    Biomasse

    Der Brennstoff gilt als umweltfreundlich, doch Anfangsinvestition und Lagerbedarf sind hoch. Dafür ist der Rohstoff günstig.

  • 9
    Heizöl

    Moderne Anlagen weisen eine Wärmeausbeute von nahezu 100 Prozent auf. Doch fast die Hälfte der Anlagen ist veraltet.

  • 10
    Heiztechnik

    Behagliche Wärme bei effizientem Energieeinsatz: Moderne Heiztechnologien sparen Energie und damit langfristig auch Geld. Doch zuerst kommt die Investition – und die Wahl des richtigen Heizsystems. Dabei spielt neben der Größe und Beschaffenheit des Gebäudes auch die Finanzkraft des Besitzers eine große Rolle.

  • 11
    Wärme-Contracting

    Investition, Anlagenwahl, Brennstoffversorgung – Contractoren unterstützen Gebäudeeigentümer in allen Phasen bei der Wärmeversorgung. Immobilienbesitzer hoffen auf Energieeinsparungen. Inwieweit sie Contracting-Kosten auf ihre Mieter umlegen können, hat der Gesetzgeber nun mit der Wärmelieferungsverordnung geklärt.

  • 12
    Smart Home

    Sind die Bewohner gegangen, dreht das Haus selbstständig die Heizung runter und prüft, ob die elektrischen Geräte ausgeschaltet sind. Über das Smartphone haben Besitzer jedoch den Status ihres Heims immer im Blick. Was nach Science Fiction klingt, ist längst Realität.

  • 13
    Gebäudedämmung

    Ein rundum abgedichtetes Haus verliert weniger Wärmeenergie und verbraucht damit weniger Heizkosten. Doch bevor gespart werden kann, muss investiert werden. Dabei lohnt sich die Wärmedämmung vor allem, wenn sie mit der Fassadenrenovierung kombiniert wird.

Vielfalt an Moglichkeiten

Der Oktober war beinahe frühlingshaft und auch der November startete mehr als mild. Das machte für viele Deutsche nicht nur unverhofft angenehme Spaziergänge möglich, auch dem Portemonnaie tun die hohen Temperaturen gut. Doch der Winter kommt bestimmt. Und mit ihm tauchen wieder Fragen danach auf, wie am besten Heizkosten gespart werden können. Nicht zuletzt deshalb möchten wir Ihnen mit dem „Wärmeratgeber" einen Überblick über die wichtigsten Themen rund um das Heizen geben – auch weil mit weniger Energieeinsatz in der Wärmeversorgung der co2-Ausstoß sinkt und aktiv Klimaschutz betrieben wird. 1000 Euro zahlten Besitzer einer 70-Quadratmeter-Wohnung im Rekordwinter 2013. Die Möglichkeiten für eine effizientere Wärmeversorgung sind aber vielfältig: Moderne Heizanlagen, hochwertige Gebäudedämmung und unterstützende Technik helfen, Heizenergie zu sparen. Und natürlich gibt es eine Menge kleiner Kniffe für das alltägliche Verbraucherverhalten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Michael Gneuss

Chefredakteur

 

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net