Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2014/04

Healthcare IT

Eine Publikation des Reflex Verlages zum Thema Healthcare IT

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 3
    Leitartikel

    Sie unterstützt Administration und Ärzte, hilft zu dokumentieren und zu archivieren: IT findet sich in so gut wie allen Bereichen der Medizin. Und noch immer steckt in ihr riesiges Potenzial.

  • 5
    Mobile IT-Lösungen

    Diagnosestellungen, ohne dass Ärzte den Patienten gegenüberstehen? Vernetzung zwischen Abteilungen, Fachärzten und Pflegenden? Alles kein Problem dank moderner und mobiler IT.

  • 6
    Interoperabilität

    Hunderte verschiedene it-Systeme kommen heute im Gesundheitswesen zum Einsatz. Sie miteinander zu verbinden, würde viel Zeit und Geld sparen. Nur ist das gar nicht so einfach.

  • 7
    Netzwerke

    Dass innerhalb eines Krankenhauses Patientendaten ausgetauscht werden müssen, liegt nahe. Dank unterschiedlicher Datenformate eine Herausforderung. Das gilt auch für die Anbindung an externe Systeme.

  • 8
    Informationssysteme

    Die digitale Verwaltung von Überweisungen, Befunden und Co. hilft, Prozesse effizienter zu machen – und sehr viel Papier zu vermeiden. Bis zur papierlosen Arztpraxis wird es allerdings noch dauern.

  • 10
    E-Health und M-Health

    Telemedizin ist auf dem Vormarsch. Dabei geht es nicht nur um Videokonferenzen und Roboterops, sondern auch um die Einbindung von Gadgets für schnellere und qualitativ bessere Diagnosen.

  • 11
    Trends

    Von Systemintegration bis zur automatisierten Herstellung personalisierter Prothesen – nur, wenn die Kommunikation zwischen allen Beteiligten im Gesundheitswesen gelingt, wird der Patient optimal versorgt.

  • 12
    Datenmanagement

    Die Datenflut steigt, das Risiko, dass Unbefugte sich Zugriff dazu verschaffen, auch. Ein ausgeklügeltes Datenmanagement schützt Persönlichkeitsrechte, Leib und Leben.

  • 13
    Elektronische Gesundheitskarte

    Eine Karte, geregelter und sicherer Zugriff auf die eigenen gesundheitsrelevanten Daten: Die elektronische Gesundheitsakte hilft, Prozesse zu verschlanken und, im Falle eines Falles, die Gesundheit zu schützen.

  • 14
    Patientenvertrauen

    Roboter, die Diagnosen stellen und operieren? Ärzte, die nicht mehr gebraucht werden, weil alle Therapien computergesteuert ablaufen? Science- Fiction? Überwiegend ja, aber in Teilen auch Realität.

  • 14
    3-D-Technik

    Dreidimensionalität wird auch in der Chirurgie immer wichtiger: Mithilfe der 3-D-Technik können Ärzte räumlich in bestimmte Teile unseres Körperinneren sehen, somit schneller und sicherer operieren.

Kollege Computer

Ohne IT geht heute nichts, das gilt für die produzierende Industrie ebenso wie für das Gesundheitswesen. Computertomografen tragen ihre Herkunft schon im Namen und auch sonst wären so ziemlich alle modernen diagnostischen und therapeutischen Verfahren ohne Kollege Computer nicht denkbar. Über den Nutzen dieser Art der modernen Gerätemedizin sind sich alle einig. Doch über einen anderen Bereich herrscht oft erstaunliche Unwissenheit. Es ist jener Bereich der it, der das Gesundheitswesen in seinem Innersten zusammenhält. Diese „Healthcare it" bedeutet heute vor allem die Verarbeitung relevanter Informationen – von der Patientenakte bis zur einrichtungsübergreifenden Zusammenarbeit bei Therapie und Nachsorge. Riesige Potenziale schlummern hier noch, denn die Branche stellt immer bessere Anwendungen und Systeme zur Verfügung. Sich dieses Potenzial anzuschauen, dazu laden wir Sie in dieser Publikation ein.

Mike Paßmann

Chefredakteur

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net