Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2014/04

Chirurgie

Eine Publikation des Reflex Verlages zum Thema Chirurgie

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 3
    Leitartikel

    Es gibt in Deutschland gut 20.000 Chirurgen, die im Jahr ganze 16 Millionen-mal im wahrsten Sinne in den Körper eingreifen. Dabei übernehmen sie eine immense Verantwortung. Eine Bestandsaufnahme.

  • 5
    Wirbelsäulenchirurgie

    Ob durch Abnutzung, Frakturen oder Vorfälle der Bandscheiben – Operationen an der Wirbelsäule sind immer besonders kritisch. Die Behandlungstechniken haben sich auch hier stetig weiterentwickelt.

  • 6
    Künstlicher Gelenkersatz

    Vor allem Knie und Hüfte sind ständig großen Kräften ausgesetzt und nutzen sich dadurch ab. Die Folgen sind meist sehr schmerzhaft. Häufig werden die Gelenke durch Prothesen ersetzt.

  • 7
    Endoprothetik

    Prothesen sind für viele Menschen die einzige Möglichkeit, ohne Schmerzen und Einschränkungen zu leben. Die op-Methode entscheidet über Erfolg oder Misserfolg, hat Auswirkungen auf die Heilungsdauer.

  • 8
    Adipositaschirurgie

    Menschen mit starkem Übergewicht haben häufig schwerwiegende Folgeerkrankungen. In vielen Fällen ist eine langfristige Reduktion des Körpergewichts nur durch einen chirurgischen Eingriff möglich.

  • 9
    Demografischer Wandel

    Wir werden immer älter, möchten das Leben genießen. Der körperliche Verschleiß darf dabei keinen Strich durch die Rechnung machen. Heute kann vielfach noch im hohen Alter operiert werden.

  • 10
    Transplantationschirurgie

    11.000 schwer kranke Menschen warten auf Niere, Leber, Herz & Co. Die Bereitschaft zu spenden, ist derzeit nicht sehr ausgeprägt, dabei kann „es" jeden selbst treffen.

  • 11
    Kinderchirurgie

    Müssen Kinder operiert werden, ist das für die Betroffenen, deren Eltern, aber auch für den Chirurgen eine besondere Situation. Denn die kindlichen Organe und Muskeln sind noch nicht ausgewachsen.

  • 12
    Erstversorgung

    Damit Opfer schwerer Unfälle, aber auch von Gewaltverbrechen schnell und zu jederzeit versorgt werden können, gibt es bei uns ein ausgeklügeltes Rettungsdienstsystem.

  • 13
    Hygienemanagement

    Zeit- und Geldmangel sowie Unachtsamkeit sorgen in Krankenhäusern und Arztpraxen immer wieder für schlechte hygienische Verhältnisse. Dadurch kann es zu langwierigen und schweren Erkrankungen kommen.

  • 14
    3-D-Technik

    Dreidimensionalität wird auch in der Chirurgie immer wichtiger: Mithilfe der 3-D-Technik können Ärzte räumlich in bestimmte Teile unseres Körperinneren sehen, somit schneller und sicherer operieren.

  • 15
    Kommentar

    Erfolgreich operiert wurde bereits in der Steinzeit. Seit dem haben sich Herangehensweise und Methoden verbessert. Hightech hilft den Chirurgen, deren Leidenschaft lässt sich jedoch nicht ersetzen.

Lebensretter

Was Ärzte so machen, weiß jeder, oder? In den Mund schauen, Rezepte verschreiben, Röntgenbilder ansehen. Stimmt. Aber was sie mit am häufigsten tun, ist: operieren. Durchschnittlich knapp 44.000-mal – am Tag. Da braucht es schon ausreichend viele, die das wirklich gut können: Chirurgen nämlich. Zum Glück gibt es in Deutschland genug von ihnen. Ihrem Einsatz und ihren Fähigkeiten verdankt unser Gesundheitssyste  einen großen Teil seiner Leistungsfähigkeit, die es zu einem der besten der Welt macht. Chirurgen heilen und retten Leben – überall, wo Medizin gemacht wird. Das kann man gar nicht oft genug sagen, und davon soll diese Beilage erzählen. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Chirurgen arbeiten, wo sie – im wahrsten Wortsinne – in der Medizin überall ihre Hände im Spiel haben.

Mike Paßmann

Chefredakteur

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net