Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2014/04

Smart Business

Eine Publikation des Reflex Verlages zum Thema Smart Business

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 4
    Leitartikel

    Die Digitalisierung birgt nicht nur Vorzüge. Sie zu genießen, ohne die Risiken aus den Augen zu verlieren, erfordert eine neue Art der Kommunikation – sowohl privat als auch im Beruf.

  • 6
    Nachhaltigkeit

    Der Markt für smarte Technologien boomt. Umso wichtiger ist es, mit ihnen die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Deutschlands Wirtschaft bieten sich neue Wachstumschancen.

  • 7
    Vernetzte Welt

    Das Smartphone ist der alltägliche Begleiter – und mit ihm das mobile Internet. Glaubt man den Pionieren der Branche, sind wir bald auch durch Kleidung oder Accessoires vernetzt.

  • 8
    Datenschutz und Datensicherheit

    Übertragen Geräte Informationen über das Internet, stehen Hersteller wie Dienstleister vor erheblichen Herausforderungen. Denn Verbraucher stellen hohe Ansprüche an die Sicherheit.

  • 10
    Work-Life-Balance

    Gehalt und Sicherheit sind noch immer Schlüsselfaktoren bei der Auswahl von Jobs. Doch die Anforderungen werden vielschichtiger, vor allem hinsichtlich der Zeitgestaltung.

  • 11
    Personalgewinnung

    Viele Arbeitgeber setzen auf kreative und IT-gestützte Rekrutierungsmodelle, um Fachkräfte zu finden. Firmen, die auf althergebrachte Weise Personal suchen, geraten ins Hintertreffen.

  • 12
    Smart Home

    Haushaltsgeräte, Heizung und Fenster von unterwegs per Knopfdruck mit dem Laptop oder Smartphone steuern: Das ist bequem, schafft Sicherheit und  hilft, Energie einzusparen.

  • 13
    Smarte Wärmeversorgung

    Ob Wärmepumpe oder Kraft-Wärme-Kopplung – bei der Suche nach dem passenden Heizungssystem bieten sich viele umweltschonende Lösungen. Hausbesitzer haben die Qual der Wahl.

  • 14
    Heizen und lüften

    Die Energiekosten steigen. Aber mit neuen, schlauen Lösungen für Verbrauchssenkungen können Konsumenten enorme Einsparpotenziale erschließen.

Alles wird smart

Smart Home, Smartphone, Smart Meter, Smart Grid – die fünf Buchstaben S, M, A, R, und T schmücken derzeit viele Dinge, die für ein neues Zeitalter stehen. Aus dem Telefon ist ein digitaler Alleskönner geworden, unser Zuhause kümmert sich nun aktiv um unser Wohlergehen, und auch die Arbeitsorganisation ist im Umbruch. Stromnetz und Stromzähler managen die Energieversorgung der Zukunft und machen die großflächige Nutzung von Sonne und Wind erst möglich. Aber was heißt eigentlich „smart"? In erster Linie ist es die englische Übersetzung von „intelligent", „schlau", „klug" oder „gescheit". Auch „tüchtig", „pfiffig", „listig", „flink" wird darunter verstanden. Zum Teil sogar „modisch", „adrett", „gepflegt" oder „fesch". Mit der Vokabel „smart“ docken wir an Dingen also ein positives Image an, das für den aktuellen Zeitgeist steht. Doch darum geht es nicht. Um uns herum wird tatsächlich alles mit Hilfe von Kleinstcomputern und Sensoren intelligenter. Und diese neue smarte Welt beschreiben unsere Autoren in dieser Publikation. Viel Spaß beim Lesen!

Michael Gneuss


Chefredakteur
Reflex Verlag GmbH

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net