Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2013/12

Datability

Eine Publikation des Reflex Verlages zum Thema Datability

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • Schon der Titel‚ Datability deutet darauf hin, dass in dieser Publikation eine Fachsprache gesprochen wird. Für den Reflex Verlag ist dies nicht ungewöhnlich, liegt doch eine der Stärken im Erklären und Einordnen komplexer Themen. Nun ist die IT-Welt, um die es hier geht, ein ganz eigener Kosmos. Wir haben das Eintauchen in dieses Universum als Chance genutzt, die Publikation auch in einer neuen Layout-Sprache zu präsentieren.
    Thematisch angesetzt führt ein Band wie ein roter Faden vom der Sensibilisierung über die verschiedenen Technologien und Anwendungen zu den Beispielen im Sinne von Best Practice. Wobei eine Seite in der Regel mit redaktionellem Text beginnt und mit Unternehmensbeiträgen schließt.
    Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unserem neuen Erscheinungsbild!

  • 6
    Cloud Computing

    Kein Weg geht an der Datenwolke vorbei – sie ist Speicherplatz für alle und alles. Dabei muss an den Sicherheitsprofilen und am Image gearbeitet werden.

  • 7
    Business Intelligence

    Intelligente Manager nutzen intelligente Computer für alle relevanten Bereich des Unternehmens. Werden sie interaktiv vernetzt entsteht Business Intelligence.

  • 8
    Big Data

    Ohne elektronische Datenverarbeitung wären Informations- und Datenflut nicht zu bewältigen. Mehr noch: Digitalisierung führt zu immer neuen Wegen.

  • 10
    Big Social Media

    Soziale Medien verändern das Verhalten der Menschen nachhaltig. Veränderte Formen der Kommunikation schaffen interdisziplinäre Räume und Beziehungen.

  • 11
    Betrug im Online-Handel

    In der Virtualität von Daten stecken eine Menge Gefahren, die eine weniger wohlgesonnene Spezies zu nutzen weiß. Gegenmaßnahmen sind geboten.

  • 12
    Wirtschaftsspionage

    Spähangriffe auf geheime Daten haben Konjunktur. Nur raffinierte Abwehrsystemen können vor digitalen Raubrittern wirksam schützen.

  • 13
    Datenschutz in Mautsystemen

    Der Beschluss für ein Mautsystem in Deutschland ist offensichtlich gefasst. Und schon sind die Datenschützer auf den Barrikaden. Sind die digitalen Spuren der Fahrzeuge wirklich vor Missbrauch geschützt?

  • 15
    Kommentar

    In Social-Media-Foren lassen User symbolisch alle Hüllen fallen. Und sorgen sich andrerseits um Daten aus ihrer Privatsphäre. Aber früher hat man noch miteinander geredet! Allerdings war früher Weihnachten auch später!

42!

Gut und Böse liegen oft eng beisammen. Gut ist, dass irgendwo herumfliegende Daten sinnvoll genutzt werden. Böse ist, dass persönlich vertrauliche oder betrieblich geheime Informationen als Teil der Gesamtmenge für Gaunereien missbraucht werden können. In diesem Kontext bin ich für eine weiter gefasste Bedeutung von Business Intelligence, vor allem bei Intelligence. Bisher ruft die Definition von bi eine Ähnlichkeit mit der Frage „... nach dem Leben, dem Universum und allem ...“ auf. Sie ist entnommen aus dem Science Fiction Roman und Kultbuch ‚Per Anhalter durch die Galaxis‘ von Douglas Adams. Die Antwort lautet bekanntermaßen ‚Zweiundvierzig‘. In der folgenden Diskussion geht es im Buch darum, was denn eigentlich die richtige Frage zu dieser Antwort sei. Sind wir intelligent genug für Datability oder ist es Fiktion?

Karl-Heinz Möller

Chefredakteur

Reflex Verlag GmbH

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net