Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2012/12

Nachhaltig Wirtschaften

Eine Sonderveröffentlichung des Reflex Verlages zum Thema Nachhaltig Wirtschaften

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 4
    Leitartikel

    Driver gesucht
    Der Stellenwert von nachhaltigkeit in der Unternehmensführung ist mittlerweile unumstritten hoch. Chancen übertreffen Risiken.

  • 6
    CSR ist Teil der Unternehmenskultur

    Lizenz zur Wertschöpfung CSR - Corporate Social Responsibility
    Gesellschaftliche Verantwortung spielt in Unternehmen eine große Rolle. Bei den Kommunikationsstrukturen hapert es jedoch.

  • 6
    Produkte und Verpackung schonen Ressourcen

    Königsweg zur Nachhaltigkeit
    Neue Produkte sollen weniger Abfälle verursachen und den Rohstoff- und Energiebedarf senken.

  • 7
    Energieeffizienz schont Klima und Geldbeutel

    „Weiter so“ reicht nicht
    Deutschland setzt Maßstäbe in der Energieeffizienz. Doch das Engagement muss steigen, wenn das Land Vorreiter sein will.

  • 8
    Nachhaltigkeit entlang der Wertschöpfungskette

    Spediteure und Lieferanten unter Druck
    Grüne Logistik und nachhaltige Lieferketten rechnen sich schneller als gedacht. Firmen zögern noch, doch der politische Druck steigt.

  • 9
    Energetisches Gebäudemanagement und Bauen

    Die Null-Energiehäuser kommen
    Ab dem Jahr 2021 sollen Europas Neubauten nahezu-null-Energiegebäude sein. Zukunftsfähig baut, wer heute nachhaltig baut.

  • 10
    CO2 Schadstoffreduktion bleibt Unternehmensziel

    CO2-Reduktion ist Pflicht
    Eine 80-prozentige Emissionsreduktion ist erreichbar. Dafür wäre politisches und gesellschaftliches Umdenken nötig.

  • 11
    Ressourcen wirtschaftlich einsetzen

    Nachhaltige Firmen sind erfolgreicher
    Wirtschaftswissenschaftler kennen drei Gründe, warum sich Nachhaltigkeit in Unternehmen auf lange Sicht rechnet. Ein Schlüssel ist Motivation.

  • 12
    Modernes Kostenmanagement

    Reduktion ohne Reue
    Nach dem Rasenmäherprinzip Kosten abzubauen ist out. Wer Kosten senken muss, tut dies mit Blick auf Wertbasis und Nachhaltigkeit.

  • 13
    Sparsam reisen dank Travelmanagement

    Mit nachhaltigen Reisen sparen
    Beim Travel-Management wird der Umweltschutzgedanke zunehmend wichtiger. Reisen müssen dadurch nicht teurer werden.

  • 14
    Forderungs­ und Risikomanagement sind Chefsache

    Achtung Insolvenzfalle
    Ein krisensicheres Forderungsmanagement und bewusstere Risikosteuerung helfen, die Unternehmensexistenz nachhaltig zu sichern.

  • 15
    Bei Veränderungen Mitarbeiter einbinden

    Billiges Öl geht aus: Droht Weltwirtschaft der Kollaps?
    Der „peak oil“ ist erreicht – und damit billiges Öl Vergangenheit. Nachhaltig Wirtschaften erfordert zeitnahes Umdenken.

  • 16
    Zeitarbeit und Interimsmanagement

    Nachhaltige Personalplanung sichert den Erfolg
    Eine stabile Unternehmenskultur gewinnt für Führungskräfte an Bedeutung. Auch Interim Manager helfen, Strukturen langfristig zu verankern.

  • 17
    Im Gesundheitsmanagement steckt Potenzial

    Ohne Gesundheit ist alles nichts
    Immer mehr Firmen erkennen, dass ein nachhaltiges betriebliches Gesundheitsmanagement wichtig für den Unternehmenserfolg ist.

  • 18
    Gesunde Ernährung fängt bei der Arbeit an

    Gutes Essen gegen das Mittagstief
    Gesundheitsfördernde Ernährung zählt heute zu den Top-Themen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

  • 19
    Programme für Mitarbeiterfitness

    Starke Mitarbeiter, starke Firma
    Immer mehr Unternehmen setzen auf Fitnessangebote im Betrieb. Denn sie wissen: nicht nur Ihre Angestellten profitieren davon.

Editorial

Nachhaltiges Wirtschaften: Die Chance für neue Wege
Die Weltbevölkerung wird von heute 7 Milliarden auf über 9 Milliarden bis zum Jahr 2050 anwachsen. Die für die zunehmenden Konsumansprüche benötig­ten Produkte verursachen neben den Ressourcen­verbräuchen in ihrem gesamten Lebenszyklus weitere Emissionen, Müll und Flächenverbräuche. Die Regenerationsfähigkeit vieler Ökosysteme ist jedoch bereits heute irreversibel geschädigt. 

Chancen nutzen
Unternehmerische Verantwortung besteht heute darin, in der Trias aus Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt, Balance zu halten. Nachhaltiges Wirtschaften bietet hierbei die Möglichkeit, Motor für neue Produktlösungen und Geschäftsmodelle zu sein.

Für seine Innovationsfähigkeit genießt Deutschland international einen hervorragenden Ruf. Diesem gilt es weiterhin gerecht zu werden und u.a. die Ziele der von der Bundesregierung eingeleiteten Energiewende zu erreichen.

„Nachhaltiges Management“ bedeutet in der Praxis verantwortungsvoll mit allen Ressourcen umzugehen, das ökologische Gleichgewicht nicht zu gefährden, für gerechte Löhne und menschenwürdige Arbeits­bedingungen weltweit einzutreten und für eine nachhaltige Wertschöpfung­- und Zuliefererkette eines Produktes zu sorgen.

Neuausrichtungen sind gefragt
Der Finanzmarkt schaut zunehmend auf transparente und glaubwürdige Nachhaltigkeitsstrategien. Sind diese nicht vorhanden, stellt ein Unternehmen ein Anlagerisiko dar.

Eine Nachhaltigkeitsstrategie kann nur überzeugend transportiert werden, wenn konsequent in allen Berei­chen ein nachhaltiger Ansatz verfolgt wird: Dazu gehören u.a. der Einsatz ökologisch sinnvoller Materialien und die Reduzierung des Energieverbrauchs in den Produk­tionsabläufen und Produktlebenszyklen, ein intelligentes Office­ und Gesundheitsmanagement für die Mitarbeiter, bis hin zum nachhaltigen Mobilitätsmanagement, das auch den planvollen Einsatz von Geschäftsreisen und deren klimaschonender Durchführung beinhaltet.

Auch im Bürogebäudesektor bestehen zahlreiche Möglichkeiten einen Beitrag zur nachhaltigen Ent­wicklung zu leisten. Der Begriff Smart oder Intelligent Building gewinnt hierbei verstärkt an Bedeutung.

Entscheidend für den Erfolg der Nachhaltigkeitsstra­tegie ist auch, dass die Mitarbeiter in die Entwicklung und Umsetzung mit einbezogen und für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert und geschult werden.

Der Weg ist somit klar. Nun gilt es, die Themen zu bündeln, und stetig alle Potentiale auf dem Weg zur Green Economy zu nutzen.

Prof. Dr. Maximilian Gege
Vorsitzender des Vorstandes B.A.U.M. e.V.

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net