Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2011/01

Wasser

Eine Sonderveröffentlichung des Reflex Verlages in der Financial Times Deutschland

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 4
    Lebensspender und Investitionsobjekt

    Lebensspender, Kriegsgrund, Investitionsobjekt –
    Ohne Wasser gibt es auf der Erde kein Leben. Und doch droht vielen Regionen Wasserknappheit. Das könnte zu Kriegen führen – und Wasser zu einem begehrten Wirtschaftsgut machen.

  • 5
    Die Zukunft kommt in flüssiger Form

    Die Zukunft kommt in flüssiger Form –
    Wasser ist in Deutschland nicht nur als wichtigstes nahrungsmittel ein geschütztes Gut, sondern auch in seiner Funktion als Rohstoff von großer

  • 6
    Wasser liefert unermüdlich Energie

    Wasser liefert unermüdlich Energie –
    Wasserkraft besticht durch Beständigkeit und Effizienz – und die Methoden der Energiegewinnung sind vielfältig.

  • 7
    Gespült und gereinigt in eine neue Runde

    Deutschland gehört zu den Vorreitern in der abwasseraufbereitung – Kläranlagen bieten höchste Standards.

  • 8
    Der Deutschen liebster Durstlöscher

    Von Mineralwasser, Leitungswasser und Tafelwasser – welches ist das gesündeste und wie viel sollten wir eigentlich täglich trinken?

  • 10
    Luxus aus der Flasche

    Natürliches Mineralwasser ist per se kostbar, denn es ist rein und mineralstoffreich. Feinschmecker, Trendsetter und Anhänger eines spirituellen Lifestyles schwören jedoch auf Premiumwasser, das mehr zu bieten hat.

  • 10
    Virtuelles Wasser im Einkaufskorb

    Bei der Herstellung von produkten werden große Mengen Wasser verbraucht. Nicht immer ist das unproblematisch.

  • 11
    In der Tiefe sprudelt die Klarheit

    Zwei Drittel des Trinkwassers werden aus Brunnen gewonnen. Aufbereitungsanlagen sorgen für noch mehr Reinheit.

  • 12
    Kopf an, Wasserhahn aus

    Sorgfältiger Umgang mit der Ressource Wasser ist in Deutschland Alltag – dank moderner Technikstandards. Gedankenlos sollten wir das kostbare Nass aber nicht benutzen.

  • 13
    Das Wasser ist doch noch gut!

    Das Wasserbudget lässt sich auf viele Arten schonen. Eine Möglichkeit: weniger verbrauchen. Ein andere: Wasser mehrfach nutzen – oder sich anderer Quellen als des Wasserwerkes zu bedienen.

  • 14
    Blaues Gold

    Wasser ist Leben – und Investitionsgut.
    Denn die Ressource Wasser wird immer wertvoller, seine Gewinnung immer teurer. Private Investitionen sind gefragt – und lohnenswert.

  • 15
    Externe Berater

    Immer noch haben Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser.
    Auf großer und kleiner Ebene müssen wir umdenken.

Editorial

Wasser – heute und in Zukunft

Auch nach mehr als zweieinhalbtausend Jahren hat die These des Philosophen und Naturwissenschaftlers Thales von Milet „Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser; aus Wasser ist alles, und in das Wasser kehrt alles zurück”, unverändert Bestand. Es gilt heute noch, vielleicht mehr als jemals zuvor in der Geschichte unseres Planeten, wenn auch in weniger philosophische Worte gefasst: „Wasser ist Leben“. Menschen, Tiere, Pflanzen: Sie alle können ohne Wasser nicht leben, nicht wachsen, nicht gedeihen, sich nicht entwickeln! Wasser ist der Stoff, aus dem das Leben ist.

Vor 150 Jahren lebten auf unserer Erde etwa 1,5 Milliarden Menschen. Heute, im Jahr 2011, sind es rund 7 Milliarden, und bis zum Jahr 2050 ist ein Zuwachs der Weltbevölkerung auf mindestens 9 Milliarden errechnet. Dieser rasante Anstieg der Bevölkerungszahlen zieht einen erhöhten Wasserbedarf nach sich, der zwar auf ein begrenztes Dargebot der wertvollen Ressource trifft, aber nicht unausweichlich Wassermangel impliziert. Im Welt-Wasserentwicklungsbericht der Vereinten Nationen von 2006 heißt es: „Es gibt genug Wasser für alle.“. Die meisten Probleme einer sicheren Wasserver- und Abwasserentsorgung in den Entwicklungs- und Schwellenländern resultieren auch nicht aus einem Wassermangel. Vielmehr sind die Ursachen in veralteter oder gar in nicht vorhandener Technik, hohen Verlustquoten in maroden Leitungen und, weit häufiger, in unzureichendem und/oder verfehltem Wassermanagement zu suchen.

Mehr denn je ist somit ein absolut effizienter, verantwortungsvoller und vor allem nachhaltiger Umgang mit dem Lebensmittel Nr. 1, dem Wasser, von grundlegender Bedeutung und eine der zentralen – wenn nicht gar die zentrale – Herausforderung unserer Zeit.

Innerhalb Deutschlands verdanken wir einer klugen Bewirtschaftung von Wasserressourcen, einer optimalen, höchst ausgereiften Technik im Wasser- und Anlagenbau sowie einem sehr guten Zustand unserer weitverzweigten Trink- und Abwassernetze ein höchstes Maß an Versorgungssicherheit und -zuverlässigkeit.

Über diese, für Deutschland als Standard verstandene Grundversorgung hinaus, ‚bedienen‘ die Unternehmen der deutschen Wasserwirtschaft – selbstverständlich auch mit den Innovationen aus der Forschung – das gesamte Spektrum eines erfolgreichen und nachhaltigen Wassermanagements: Entwicklung weitreichender Strategien, effizienter Technologien, dauerhafter Produkte, belastbarer Lösungen und alles auf Basis einer zukunftsweisenden Gesetzgebung. 

Der weltweite Bedarf an Investitionen für den Wassersektor ist enorm und wird weiter wachsen. So beschäftigt nicht von ungefähr der gesamte Sektor Trink- und Abwasser in Deutschland bereits heute weit über 100.000 Mitarbeiter! – Das sind mehr Beschäftigte als im Fahrzeugbau, und schon heute trägt jeder vierte weltweit exportierte Wassertechnikartikel das Logo „Made in Germany“. 
Darauf können wir unumwunden stolz sein, denn: Wasser ist Leben.

Dr. Michael Beckereit 
Vorstandsvorsitzender German Water Partnership e.V.

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net