Reflex-Verlag

Reflex-Verlag Ausgabe 2008/12

Live-Kommunikation

eine Publikation zu erlebbarer Wirtschaftskommunikation

+ zurück zur Übersicht Ausgabe-Cover-Bild mit Link zum PDF

Ausgabe als PDF anfordern

PDF bestellen
Inhaltsindex
  • 3
    Kommunikation im Zeitalter der Events

    Mit stetigem Wachstum und Innovationen im Segment Wirtschaftskommunikation und Event-Marketing behauptet Deutschland seinen Spitzenplatz im Ranking der Messen veranstaltenden Nationen.

  • 4
    Erlebnis zwischen Burg und Bauernhof

    Mit einer ungewöhnlichen und interessanten Location fängt bei Mitarbeitern und Kollegen die Begeisterung für eine außerbetriebliche Veranstaltung an. Phantasie, recherche und Sorgfalt bei der Standortanalyse sind angesagt, wenn die Sache Erfolg haben soll.

  • 5
    Klima schonen bei Events und Meetings

    Im Marketing- und Event-Bereich setzt sich zunehmend nachhaltiges Wirtschaften durch. Es geht dabei um ökologische und ökonomische aspekte.

  • 6
    Süßer Lohn für herausragende Arbeit

    Incentives unterbrechen den grauen Arbeitsalltag: Mit Kurzurlauben, Outdoor-Seminaren und Fitnessprogrammen sichern sich Arbeitgeber dauerhaft die Motivation ihrer Angestellten.

  • 7
    Kongresse brauchen ein Drehbuch

    Für den Ablauf von Kongressen sind professionelle Dienstleister die sicherste Lösung für einen Erfolg. Nur langfristige umfangreiche Planung und Organisation gewährleisten ein Gelingen dieses Events.

  • 9
    Im Fokus steht die Botschaft

    Messen bieten die Chance, Produkte, Marken und Unternehmen live zu präsentieren. Immer wichtiger wird dabei der Transport des Corporate Designs und der Philosophie.

  • 10
    Catering ist mehr als gute Verpflegung

    Mit einem gelungenen Essen kann sich ein Unternehmen erstklassig präsentieren. Damit nichts schief geht, übernehmen professionelle Dienstleister Ausführung und Koordination.

  • 12
    Oscars der Wirtschaftskommunikation

    Mit den Awards ADAM und EVA werden Unternehmen des Messebaus und Messe-Marketing sowie Firmen im Segment Event-Marketing gekürt, die mit herausragenden Leistungen glänzen.

  • 14
    Auf den richtigen Ton kommt es an

    Reichten früher ein paar Mikros und helle Scheinwerfer aus, um Produkte oder Menschen in Szene zu setzen, gehören heute Computergesteuerte Beschallungs- und Audiosysteme zum Technikstandard von Veranstaltungen.

  • 15
    Messetermine

Editorial

Mit Direkter Wirtschaftskommunikation dem Ziel einen Schritt näher

Fragt man Unternehmen in der direkten Wirtschaftskommunikation nach ihrer augenblicklichen wirtschaftlichen Situation glaubt man sich in einem Paralleluniversum. Da stehen gut gefüllte Auftragsbücher bis ins Frühjahr 2009 und zunehmend partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Auftraggebern Meldungen von Rezession, Bankenchaos, Investitionsrückgängen und Konsumverzicht gegenüber. Woran liegt es, dass Agenturen, Unternehmen und Büros, deren Know How in der Konzeptionierung und Realisierung von direkter, emotionaler, dreidimensionaler und erlebbarer Kommunikation liegt, der derzeitigen wirtschaftlichen Lage trotzen?

Eins scheint ausgeschlossen: Auftraggeber folgen nicht der betriebswirtschaftlichen Regel, dass in Zeiten sinkender Umsätze die Ausgaben im Marketing steigen sollten, um der Krise zu trotzen. Die klassische Kommunikation bemerkt es bereits spürbar: Unternehmen sitzen derzeit fester auf ihren Schatzkästchen.

In einer globalisierten Welt, in der Produkte immer differenzierter und Leistungen immer austauschbarer werden, ist die persönliche und direkte Vermittlung von Botschaften eine wichtige Grundlage für erfolgreiche Zusammenarbeit. Vertrauen lässt sich nur über gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen aufbauen. Hierfür legen gerade im B2B-Bereich Messen und Marketing-Events eine wichtige, oftmals entscheidende Grundlage. Aus diesem Grund bestehen Maßnahmen der Direkten Wirtschaftskommunikation weit häufiger, wenn sie auf den Prüfstand gestellt werden.

Betrachtet man Highlights der Live-Kommunikation 2008, die mit ADAM- und EVA ausgezeichneten Projekte, so stellt man fest: Zielorientierung und Kreativität rücken in den Mittelpunkt, „L’art pour l’art“ oder „Geld spielt keine Rolle“ hat ausgedient. In diesem Jahr wurden viele Einreichungen mit Awards belohnt, die schnörkellos ein klares Ziel verfolgt haben. Wie solche Projekte aussehen, finden Sie auf den nächsten Seiten.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine anregende Lektüre der Sonderbeilage Live-Kommunikation.

Ihr
Claus Holtmann
Vorsitzender des FAMAB e.V. Verband Direkte Wirtschaftskommunikation

Ihre Meinung ist uns wichtig:

feedback@reflex-media.net